Aussie-girls Diary


Startseite Bilder Gästebuch Kontakt Archiv Host Design

Unser Tauchkurs

hy mates,

jetzt gehts los....wir lernen zu tauchen....jjuuuhhhuuu:-)

an unserem ersten tag wurden wir von unserem caravan park abgeholt und zur tauchschule gefahren. nachdem die ganzen formalitaeten geklaert waren, fuehrte uns unser tauchlehrer peter in die geheimnisse des tauchens ein:-P den vormittag verbrachten wir im klassenzimmer, wo wir den theoretischen teil des tages mit langweiligen filmen absolvierten. am nachmittag wurde es dann ernst. wir mussten unser tauchequipment zusammensuchen und dann gings auch schon ab in den warmen pool. wir machten ganz viele uebungen unter wasser, hat eigentlich alles gut geklappt, war aber trotzdem erstmal ein komisches gefuehl so lange unter wasser zu atmen und auch unsere ohren machten sich wegen dem druck schon bemerkbar. in unserer gruppe waren noch 3 andere leute, ein australier namens luke, eine iren namens tara und eine koreanerin, deren name wir immernoch nicht wissen...uuppss:-P bis auf die koreanerin haben alle die uebungen ganz gut gemeistert, nur bei ihr hats irgendwie nicht so geklappt, dauernd ist sie nach hinten weggefallen und konnte sich einfach nicht im wasser halten. zudem war sie eine sehr schlechte schwimmerin, was uns schon etwas sorgen machte. als wir den ersten tag hinter uns hatten, waren wir am abend so kaputt, dass wir nur noch ins bett wollten.

den zweiten tag begannen wir mit weiteren pooluebungen und einem schwimmtest bei dem wir zuerst 200m schwimmen und uns anschliessend 10 min ueber wasser halten mussten. fuer alle war es ziemlich einfach, nur die koreanerin hatte ihre kleinen problemchen:-P nach dem 2. theorie teil am nachmittag absolvierten wir dann unseren schriftlichen test, alle bestanden, nur die koreanerin nicht...=-O das war schon etwas bloed, weil sie den test ja sogar auf koreanisch machen konnte. naja sie hatte dann eine 2. chance den test auf dem boot zu wiederholen.

heute am 3. tag wurde es dann wirklich ernst! wir fuhren mit unserem auto zur tauchschule und von da aus wurden wir dann mit einem bus zum hafen gebracht. dort gingen wir dann an bord der sea quest, wo wir unser tauchequipment zugewiesen bekamen. gleich nachdem das boot nach einer 1 1/2 stuendigen fahrt seinen anker im great barrier reef gesetzt hatte, begann auch schon unser ertser von 4 open water dives. zunaechst gingen wir nur runter und machten einen so genannten fun dive, bei dem wir uns einfach nur die schoen unterwasserwelt angucken konnten. an der oberflaeche war es dann leider nicht mehr so entspannt, denn wir mussten bei einem sehr starken wellengang verschiedene uebungen machen. davon wurde uns dann schon ganz schoen schlecht. ist aber alles drin geblieben:-P nach dem mittag machten wir dann unseren 2. dive und diesmal mussten wir die uebungen unter wasser absolvieren, was dann auch um einiges schoener und angenehmer war. anschliessend wechselten wir auf dem meer das boot und gingen an bord der ocean quest, wo wir fuer die naechsten 3 tage leben sollten. kaum hatten wir quartier bezogen, mussten wir dann auch schon wieder unter wasser. dies war der 3. und letzte dive des tages, war zwar echt schoen, aber hat dann auch gereicht, weils auch ziemlich anstrengend war. am abend gabs dann lecker lasagne und eis zum nachtisch:-)

unsere erste nacht auf dem meer war zwar etwas schaukelig, aber sonst ganz gut. am vormittag machten wir dann unseren letzten pflicht open water dive mit peter, das hiess also wieder ein paar uebungen unter wasser. da diesmal auch wieder alles gut geklappt hatte, hatten wir damit unseren tauchschein bestanden und waren fortan richtige angesehene taucher:-) jjuuhhhuuu!!!uebrigens hatte die koreanerin schon nach den ersten 2 tauchgaengen in eine koreanische gruppe gewechselt, wahrscheinlich mit der hoffnung dort mehr zu verstehen und somit ueberhaupt die pruefung bestehen zu koennen. wir wissen aber bis heute nicht, ob sie nun den tauchschein bestanden hat oder nicht! nachmittags machten wir dann unseren ersten dive zu zweit alleine.....man man man waren schon ganz schoen aufgeregt! hat zwar eigentlich alles gut geklappt, aber da keiner von uns wirklich einen plan hatte wo er langschwimmen sollte, haben wir uns nicht ganz so sicher wie mit peter gefuehlt. wir hatten uns schon gefreut schoene unterwasserfotos zu machen, da wir uns ja extra eine unterwassserkamera gekauft hatten!doch leider hatten wir wieder das pech, dass diese "unter wasser" nicht funktioniert hat...toll...:-( am abend haben wir uns dann doch noch dazu ueberwinden koennen den nightdive mitzumachen. so sprangen wir mit etwas zittrigen knien ins absolut schwarze wasser.(am abend zuvor konnten wir schon einige haie in der naehe des bootes beobachten!!=-O) aber da peter ja dabei war, haben wir uns "einigermassen" sicher gefuehlt. wir sind dann mit unseren taschenlampen auf den grund getaucht und der erste hai hat auch nicht lang auf sich warten lassen=-O war aber halb so schlimm, denn die riffhaie werden nur bis zu 2 meter gross und sind harmlos! war aber echt mal ein erlebnis solch ein tier live und in farbe zu sehen:-) haben dann auch noch einen kleinen rochen gesehen und ganz viele rote augen, die uns aus dem riff beobachtet haben!uuuhhhh....nach einer weile musste jetta dann frueher wieder auftauchen, da ihre luftvorraete fast aufgebraucht waren und dodo und peter sind dann noch ein bisschen weitergetaucht. nach dem nightdive fuehlten wir uns beide ziemlich schlecht, jetta wegen ihren  ohren und dodo hatte kopfschmerzen und ihr war uebel. sind dann also auch gleich ins bett gegangen.

der 5. und letzte tauchtag begann so wie der vorherige aufgehoert hatte.....uns gings immernoch nicht so gut und so liessen wir den ersten tauchgang um 6:30 uhr aus und schliefen noch ein stuendchen. nach dem fruehstueck wurden jettas ohrenschmerzen dann so schlimm, dass sie nicht mehr tauchen wollte. also musste sich dodo einen neuen "buddy" (tauchpartner) suchen. sie absolvierte dann die naechsten 2 dives mit dem kanadier kip. er war fuer 3 wochen in australien, eigentlich nur wegen dem tauchen. die dives waren total toll und sie hat noch 2 haie gesehen. jetta hat in der zeit ganz fleissig ihre tagebucheintraege nachgeholt. hat zwar nicht ganz so viel spass gemacht wie das tauchen, aber was muss das muss nech...:-P nach dem mittag wechselten wir dann auf die reef quest, die uns zurueck zum festland bringen sollte. darauf freuten wir uns dann sehr, denn 3 tage auf dem boot waren schon genug. der drang zum festland zu kommen verstaerkte sich waehrend der rueckfahrt noch um einiges, da uns wegen dem hohen wellengang und dem rasanten tempo des schiffs ziemlich uebel wurde! naja...sind dann aber doch gut an land gekommen, und zwar mit essen "im" bauch! alles in allem war es auf jeden fall eine super erfahrung und hat auch super viel spass gemacht und wir wuerden es natuerlich jederzeit wieder machen:-)

die naechsten 2 tage haben wir dann noch in cairns verbracht und jetzt sind wir gerade in innisfail und wollen in den naechsten 2 monaten dann die ostkueste runter bis nach sydney fahren!

mal gucken was uns da noch so alles passiert und begegnet. wir halten euch auf jeden fall darueber auf dem laufenden.

wir freuen uns weiterhin so viel von euch zu hoeren und gucken auch immer fleissig ins gaestebuch!!!

vermissen euch! eure aussie girls

16.10.07 07:11
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Gratis bloggen bei
myblog.de