Aussie-girls Diary


Startseite Bilder Gästebuch Kontakt Archiv Host Design

Auf dem Weg nach Cairns

hy ihr lieben,

man man man...es ist schon wieder sooo viel passiert....

unseren letzten abend in alice springs verbrachten wir mit den jungs in einem pub. war ganz lustig, aber irgendwie nicht das gleiche wie zu hause. am naechsten morgen haben wir uns dann von den jungs getrennt und sind alleine weiter in richtung tennant creek gefahren. auf dem weg dahin haben wir einen zwischenstop bei den devils marbels eingelegt. wir wollten uns ein schoenes mahl kochen und uns den schoenen sonnenuntergang angucken......aber daraus wurde natuerlich nichts:-) kurz nachdem wir unsere nudeln fertig hatten kam ein kleines auto mit mindestens 7 aborigines angefahren. sie stiegen sofort aus, umarmten uns und stellten sich jeder mindestens 5mal vor:-/ naja...war nicht so angenehm...sie waren zwar nicht unfreundlich aber auf eine gewisse art und weise haben sie uns schon angst gemacht. als sie dann endlich gefahren sind haben wir uns auch gleich aus dem staub gemacht, wir gaben also unseren plan den sonnenuntergang anzugucken auf, weil wir zu viel angst hatten, dass die abos wiederkommen!

am naechsten tag sind wir von tennant creek nach camooweal gefahren. war eigentlich eine eher unspektakulaere fahrt, dafuer war aber der campingplatz ganz schoen, mit pool:-). abends gingen wir dann noch zur telefonzelle telefonieren.....da kam ploetzlich ein mann des weges, der eine riesige familienpizza bei sich hatte. er bot uns ein stueck an, aber wir lehnten zunaechst ab, denn man weiss ja nie :-P als uns der geruch der pizza dann so sehr verfuehrt hatte und wir bereit waren, doch noch nach einem stueck zu fragen, waren der mann und die pizza schon auf dem wege woanders hin:-( also gingen wir leer aus...schade!

als naechsten stop hatten wir uns den miniort maxwelton ausgesucht. wir fuhren also den ganzen tag und am abend fuhren wir immernoch und wir fuhren und wir fuhren und maxwelton war immernoch nicht in sicht:-( naja haben uns dann kurzerhand dazu entschlossen 47km weiter nach richmond zu fahren, denn uns blieb ja nichts anderes uebrig!  inzwischen war es schon stockduster und der caravanpark hatte auch schon seine schotten dicht gemacht. also stellten wir uns quasi als schwarzcamper in den park=-O war aber halb so schlimm, denn am naechsten morgen bezahlten wir brav unsere schulden und machten uns auf in richtung innot hot springs.

was wir allerdings nicht wussten war, dass wir uns einen weg ausgesucht hatten, der leider nciht betoniert war:-/ auf dem sandweg haetten wir mit einem jeep zwar kein problem gehabt...aber unser auto kam ganz schoen ins schleudern und so kamen wir 200km nur schleichend voran. war auf jeden fall mal eine erfahrung wert so durchs mega outback zu fahren. die einzigen, die wir dort trafen waren vllt 3 autos und eine ganze ganze menge kuehe! naja nach ca 3 stunden hatten wirs dann geschafft und wir trudelten total kaputt in innot hot springs ein. eigentlich hatten wir uns diesen ort ja wegen seinen 6 thermen ausgesucht, deren nutzung verschoben wir aber auf den naechsten morgen, weil wir einfach viel zu kaputt waren! somit wurde der naechste morgen ein sehr entspannter start in den tag. die thermen waren einfach himmlisch:-)

nachdem wir noch einen kurzen zwischenstop bei den millaa millaa falls gemacht haben, die total schoen waren, kamen wir in mareeba an, wo wir uns nach arbeit umschauen wollten. es gab allerdings mal wieder nichts zu holen, da man uns sagte, dass es noch keine fruit picking zeit sei. wir entschlossen uns dann dazu, an einen see zu fahren, wo man kaengurus und krokodile sehen sollte. wir holten uns also zu zweit ein kanu und paddelten voller vorfreude ueber den see. naja...letztendlich haben wir ausser die bloeden wasservoegel, weder ein kroko noch ein kaenguru gesehen:-/ den abend liessen wir mal wieder mit einem glaesschen wein ausklingen, dabei lernten wir einen netten aelteren herren namens ian und seinen hund duke kennen! er lud uns zu sich in seinen wohnwagen ein und zeigte uns ein altes fotoalbum, wo er selber eine tour durch australien gemacht hat. wurde insgesamt ein sehr netter abend. wir haben viel gelacht:-) am naechsten morgen hatten wir die cornflakes schon zum essen bereitgestellt, als ploetzlich ian mit seinem auto um die ecke bog und uns zu einem fruehstueck in die stadt einlud. es gab toast mit bacon und ei...mmmmhhhh lecker:-) (etwas besser als cornflakes) nachdem wir uns also gestaerkt hatten, machten wir uns auf den weg nach cairns.

die fahrt dorthin war ziemlich kurz und so hatten wir noch zeit genug einige sachen zu erledigen. unser plan war in cairns einen tauchkurs zu machen und so besuchten wir 3 verschieden tauchschulen und entschieden uns letztendlich fuer die deep sea divers den tauchschule. der kurs sollte 5 tage dauern, davon sollten wir 2 tage im pool verbringen und nebenbei den theoretischen teil absolvieren und die letzten 3 tage sollten wir auf ein boot mitten im great barrier reef geniessen koennen. da der tauchkurs erst am mittwoch starten sollte, hatten wir also noch ein bisschen zeit uns in cairns umzusehen. wir verbrachten unseren ersten strandtag am holloway beach, kauften uns beachhandtuecher an der esplanade (einkaufsstrasse am meer) :-) (unser erster einklauf)und besuchten die crystal cascades, welche wunderschoen waren und in deren wasserloecher wir super baden konnten.

 

16.10.07 06:00


Green Island

hy guys,

weiter gehts......

am letzten tag vor unserem tauchkurs machten wir einen tagestrip nach green island! wir fuhren mit einem schiff dorthin und konnten uns dann 5 stunden auf der wunderschoenen insel aufhalten. im programm war auch die moeglichkeit im great barrier reef schnorcheln zu gehen, enthalten. als erstes hatten wir uns vorgenommen, die sich auf der insel befindenden krokodile anzusehen. das fiel aber leider aus, da die abzocker auf der insel dafuer viel zu viel geld verlangten. wir gingen also direkt zum strand, warfen uns unser schnorchelequipment ueber und stuerzten uns in die wellen des great barrier reefs:-) wow war das schoen...wir haben beide noch nie so klares wasser gesehen und auch die bunten fische und unterwasserpflanzen waren einfach atemberaubend schoen! als wir so durchs wasser paddelten, erblickten wir auf einmal eine schildkroete=-O wir wollten sie ja noch verfolgen, aber sie war einfach zu schnell fuer uns:-D zu mittag gab es sandwiches, allerdings konnten wir sie nicht richtig geniessen, da wir dauernd von einem vogel attackiert wurden, der es auf unser essen abgesehen hatte. einmal hat er sogar janets sandwich etwas erwischt:-P am nachmittag schnorchelten wir noch ein bisschen und entspannten auf unseren neuen handtuechern am strand, bis es dann gegen abend wieder zurueck an land ging. es war einfach ein unglaublich toller tag:-)

16.10.07 06:11


Unser Tauchkurs

hy mates,

jetzt gehts los....wir lernen zu tauchen....jjuuuhhhuuu:-)

an unserem ersten tag wurden wir von unserem caravan park abgeholt und zur tauchschule gefahren. nachdem die ganzen formalitaeten geklaert waren, fuehrte uns unser tauchlehrer peter in die geheimnisse des tauchens ein:-P den vormittag verbrachten wir im klassenzimmer, wo wir den theoretischen teil des tages mit langweiligen filmen absolvierten. am nachmittag wurde es dann ernst. wir mussten unser tauchequipment zusammensuchen und dann gings auch schon ab in den warmen pool. wir machten ganz viele uebungen unter wasser, hat eigentlich alles gut geklappt, war aber trotzdem erstmal ein komisches gefuehl so lange unter wasser zu atmen und auch unsere ohren machten sich wegen dem druck schon bemerkbar. in unserer gruppe waren noch 3 andere leute, ein australier namens luke, eine iren namens tara und eine koreanerin, deren name wir immernoch nicht wissen...uuppss:-P bis auf die koreanerin haben alle die uebungen ganz gut gemeistert, nur bei ihr hats irgendwie nicht so geklappt, dauernd ist sie nach hinten weggefallen und konnte sich einfach nicht im wasser halten. zudem war sie eine sehr schlechte schwimmerin, was uns schon etwas sorgen machte. als wir den ersten tag hinter uns hatten, waren wir am abend so kaputt, dass wir nur noch ins bett wollten.

den zweiten tag begannen wir mit weiteren pooluebungen und einem schwimmtest bei dem wir zuerst 200m schwimmen und uns anschliessend 10 min ueber wasser halten mussten. fuer alle war es ziemlich einfach, nur die koreanerin hatte ihre kleinen problemchen:-P nach dem 2. theorie teil am nachmittag absolvierten wir dann unseren schriftlichen test, alle bestanden, nur die koreanerin nicht...=-O das war schon etwas bloed, weil sie den test ja sogar auf koreanisch machen konnte. naja sie hatte dann eine 2. chance den test auf dem boot zu wiederholen.

heute am 3. tag wurde es dann wirklich ernst! wir fuhren mit unserem auto zur tauchschule und von da aus wurden wir dann mit einem bus zum hafen gebracht. dort gingen wir dann an bord der sea quest, wo wir unser tauchequipment zugewiesen bekamen. gleich nachdem das boot nach einer 1 1/2 stuendigen fahrt seinen anker im great barrier reef gesetzt hatte, begann auch schon unser ertser von 4 open water dives. zunaechst gingen wir nur runter und machten einen so genannten fun dive, bei dem wir uns einfach nur die schoen unterwasserwelt angucken konnten. an der oberflaeche war es dann leider nicht mehr so entspannt, denn wir mussten bei einem sehr starken wellengang verschiedene uebungen machen. davon wurde uns dann schon ganz schoen schlecht. ist aber alles drin geblieben:-P nach dem mittag machten wir dann unseren 2. dive und diesmal mussten wir die uebungen unter wasser absolvieren, was dann auch um einiges schoener und angenehmer war. anschliessend wechselten wir auf dem meer das boot und gingen an bord der ocean quest, wo wir fuer die naechsten 3 tage leben sollten. kaum hatten wir quartier bezogen, mussten wir dann auch schon wieder unter wasser. dies war der 3. und letzte dive des tages, war zwar echt schoen, aber hat dann auch gereicht, weils auch ziemlich anstrengend war. am abend gabs dann lecker lasagne und eis zum nachtisch:-)

unsere erste nacht auf dem meer war zwar etwas schaukelig, aber sonst ganz gut. am vormittag machten wir dann unseren letzten pflicht open water dive mit peter, das hiess also wieder ein paar uebungen unter wasser. da diesmal auch wieder alles gut geklappt hatte, hatten wir damit unseren tauchschein bestanden und waren fortan richtige angesehene taucher:-) jjuuhhhuuu!!!uebrigens hatte die koreanerin schon nach den ersten 2 tauchgaengen in eine koreanische gruppe gewechselt, wahrscheinlich mit der hoffnung dort mehr zu verstehen und somit ueberhaupt die pruefung bestehen zu koennen. wir wissen aber bis heute nicht, ob sie nun den tauchschein bestanden hat oder nicht! nachmittags machten wir dann unseren ersten dive zu zweit alleine.....man man man waren schon ganz schoen aufgeregt! hat zwar eigentlich alles gut geklappt, aber da keiner von uns wirklich einen plan hatte wo er langschwimmen sollte, haben wir uns nicht ganz so sicher wie mit peter gefuehlt. wir hatten uns schon gefreut schoene unterwasserfotos zu machen, da wir uns ja extra eine unterwassserkamera gekauft hatten!doch leider hatten wir wieder das pech, dass diese "unter wasser" nicht funktioniert hat...toll...:-( am abend haben wir uns dann doch noch dazu ueberwinden koennen den nightdive mitzumachen. so sprangen wir mit etwas zittrigen knien ins absolut schwarze wasser.(am abend zuvor konnten wir schon einige haie in der naehe des bootes beobachten!!=-O) aber da peter ja dabei war, haben wir uns "einigermassen" sicher gefuehlt. wir sind dann mit unseren taschenlampen auf den grund getaucht und der erste hai hat auch nicht lang auf sich warten lassen=-O war aber halb so schlimm, denn die riffhaie werden nur bis zu 2 meter gross und sind harmlos! war aber echt mal ein erlebnis solch ein tier live und in farbe zu sehen:-) haben dann auch noch einen kleinen rochen gesehen und ganz viele rote augen, die uns aus dem riff beobachtet haben!uuuhhhh....nach einer weile musste jetta dann frueher wieder auftauchen, da ihre luftvorraete fast aufgebraucht waren und dodo und peter sind dann noch ein bisschen weitergetaucht. nach dem nightdive fuehlten wir uns beide ziemlich schlecht, jetta wegen ihren  ohren und dodo hatte kopfschmerzen und ihr war uebel. sind dann also auch gleich ins bett gegangen.

der 5. und letzte tauchtag begann so wie der vorherige aufgehoert hatte.....uns gings immernoch nicht so gut und so liessen wir den ersten tauchgang um 6:30 uhr aus und schliefen noch ein stuendchen. nach dem fruehstueck wurden jettas ohrenschmerzen dann so schlimm, dass sie nicht mehr tauchen wollte. also musste sich dodo einen neuen "buddy" (tauchpartner) suchen. sie absolvierte dann die naechsten 2 dives mit dem kanadier kip. er war fuer 3 wochen in australien, eigentlich nur wegen dem tauchen. die dives waren total toll und sie hat noch 2 haie gesehen. jetta hat in der zeit ganz fleissig ihre tagebucheintraege nachgeholt. hat zwar nicht ganz so viel spass gemacht wie das tauchen, aber was muss das muss nech...:-P nach dem mittag wechselten wir dann auf die reef quest, die uns zurueck zum festland bringen sollte. darauf freuten wir uns dann sehr, denn 3 tage auf dem boot waren schon genug. der drang zum festland zu kommen verstaerkte sich waehrend der rueckfahrt noch um einiges, da uns wegen dem hohen wellengang und dem rasanten tempo des schiffs ziemlich uebel wurde! naja...sind dann aber doch gut an land gekommen, und zwar mit essen "im" bauch! alles in allem war es auf jeden fall eine super erfahrung und hat auch super viel spass gemacht und wir wuerden es natuerlich jederzeit wieder machen:-)

die naechsten 2 tage haben wir dann noch in cairns verbracht und jetzt sind wir gerade in innisfail und wollen in den naechsten 2 monaten dann die ostkueste runter bis nach sydney fahren!

mal gucken was uns da noch so alles passiert und begegnet. wir halten euch auf jeden fall darueber auf dem laufenden.

wir freuen uns weiterhin so viel von euch zu hoeren und gucken auch immer fleissig ins gaestebuch!!!

vermissen euch! eure aussie girls

16.10.07 07:11


ACHTUNG!!!

Bitte fangt von unten, mit dem bericht "auf dem weg nach cainrs" an, denn wir haben unsere letzten erlebnisse in 3 berichte aufgeteilt!

viel spass beim lesen!:-)

16.10.07 07:13


Unser Leben in Innisfail

hy leute, 

wir sind jetzt schon fast eine woche hier in innisfail und das hat auch einen guten grund...denn.......wir haben arbeit gefunden:-P wir sind nun fuer die naechsten 4 wochen kistenstaplerinnen.....wir muessen papkartons aufeinanderstapeln, die pappe in die maschine stecken und kaputte kisten zusammenkleben, ist also echt relativ leicht verdientes geld:-) manchmal werden wir noch als 1euro jobber eingesetzt und muessen muell vom boden aufheben...aber hey was solls....wir kriegen naemlich umgerechnet fast 11 euro die stunde:-) die leute auf der arbeit auch alles ganz nett, vor allem ein aelterer mann namens peter, der sofort auf uns zugegangen ist und uns ueberall eingewiesen hat. es gibt nur eine bloede kuh, die sich fuer was besseres haelt und sich immer die beste arbeit aussucht, auch wenn wir sie gerade machen:-/ ansonsten ist der job bis auf das fruehe aufstehen (arbeitsbeginn um 6 uhr:-/) echt in ordnung.

vor unserem ersten arbeitstag  besuchten wir die johnstone crocodile farm. wir nahmen uns brot mit, weil wir unsere eigen kleine privattour machen sollten. wir sahen viele krokodile , aber keines davon wollte unser brot haben! am meisten waren wir von dem 3 tonnen schweren und ungefaehr 5 meter langem gregory beeindruckt und auch eingeschuechtert! naja unsere tour ging dann weiter, aber die krokos wurden immer langweiliger...ploetzlich sahen wir ein kaenguru mitten auf dem weg liegn und kamen sogar nah genug fuer ein paar schnapschuesse ran...total toll:-) im hinteren teil der farm kamen wir dann zu verschiedenen grossen gehaegen, in denen ganz viele verscheidenen voegel, unter anderem cassoowaries, truthhaehne und irgendwelche anderen paradiesvoegel ware. wir sahen auch ein paar wallabie sund ein paar emus. zu guter letzt kamen wir zu einem kaengurugehaege, in das wir sogar hineiengehen konnten:-) wir kamen dann auch echt nah an die ungewohnten tiere heran und fuetterten sie mit dem brot, was die krokos ja nicht haben wollten:-P sie waren total zutraulich und kamen ganz vorsichtig an uns heran. es waren sogar ein paar muetter mit ihren babies in den beuteln darunter. und dodo konnte endlich ihr heissersehntes kaenguru mit baby im bauch fuer fabi machen! :-)

da wir hier einen job gefunden haben, haben wir uns fuer die naechsten 4 wochen auf einem superschoenen campingplatz am rande eines flusses eingenistet. da das wetter in den letzten tagen ziemlich regnerisch war, haben wir uns fuer die erste woche erstmal ein kleines zimmer gemietet, was mit klimaanlage und fernseher ausgeruestet ist! schon etwas komfortabler als unser auto:-P die leute sind hier auch wiedermal super nett zu uns! am besten verstehen wir uns mit ash, dem sohn der campingplatzbesitzerin. er ist zwar schon etwas aelter, aber wir haben sehr viel spass mit ihm. am freitga hat er uns mit zu den horse races hier in innisfail genommen. das wurde dann auch ein sehr feucht froehlicher abend:-Phaben ziemlich viel rum mit cola getrunken:-) unsere sauftour begann in einem zelt wo es fuer VIP personen wie uns;-) essen und getraenke umsonst gab! das hatte schon was schoeness!und so waren wir schon ziemlich gut dabei als wir schliesslich zu den pferdewetten uebergingen. wir haben auf 3 pferde gesetzt in einem rennen, doch keines davon hat gewonnen:-(mmmhhh....schade! naja, hat trotzdem spass gemacht. sind danach dann noch durch die clubs gezogen und haben noch viele ereignissreiche sachen erlebt: zuerst haben wir uns mit lder letzten ente aus einem china restaurant fuer den abend gestaerkt(*lecker*) bis wir dann in den ersten club zogen, der hiess imperial. dort war es zwar ganz lustig, wir sind dann aber auch relativ schnell weitergegangen. haben dann am hafen einen komischen kerl getroffen, der uns alles 4 pisswarme bourbon gab(baaaeeehhh)! der bourbon war dann auch einer zu viel fuer kevin, einen freund von ash, denn teile der leckeren ente landeten danach auf seinem t-shirt...pffuuii!!!nachdem kevin dann den nach hause weg antrat, zogen wir mit ash zusammen noch in den naechsten club, wo es dann auch etwas wilder herging:-) (den namen wissen wir leider nicht)und mit "wild" meinen wir wirklich WILD, denn kaum auf der tanzflaeche angekommen, wurde jedda auch schon wieder heruntergekegelt:-Deine ziemlich korpulente frau verlor das gleichgewicht und begrab jedda unter sich! sie hatte quasi keine chance zu entkommen:-D nachdem jedda wieder auf die beine kommen konnte, konnten wir uns vor lachen nicht mehr einkriegen und mussten erstmal ein bisschen frische luft schnappen! dann ging es weiter ins rumors, der letzte club fuer diesen abend. hier gab es ziemlich coole musik und wir entschieden uns fuer eine partie pool. ploetzlich war der komisch kerl vom hafen wieder da:-/ un dwollte auch noch mitspielen.! er wurde dann auch ziemlich aufdringlich , aber wir konnten ihn letztendlich mit unserer kalten schulter abweisen. wir tauften ihn curly! danach klang der abend dann auhc langsam aus und wir gingen zu fuss zum caravan park zurueck, wo wir dann eigentlich schlafen gehen wollten, aber noch unerwarteten besuch bekamen! irgendein vollidiot wollte uns unbedingt ein haigebiss zeigen, was er im auto hatte. wir wollten aber schlafen und versuchten ihn zu verscheuchen, bis es soweit kam, dass er uns das gebiss bis ans bett brachte. ein freund von ash kam noch hinzu und wollte uns helfen den komishcen fischmenschen loszuwerden.....er fragte uns was wir auf deutsch dazu sagen wuerden und dann verscheucht er ihn mit den worten:" fisch geh weg"!:-D das war echt lustig! nachdem er dan auch gegangen war, konnten wir uns wohlverdienten schlaf bekommen!

nach einem schlaefrigen samstag fuhren wir am sonntag mit ash und einem freund (fisch geh weg) zu den josephine falls, dass sind wasserloecher eines wasserfalles, in denen man baden kann. sie lagen direkt n einem regenwaldgebiet und sahen einfach super schoen aus!wir haben uns dann auch in das ziemlich kalte wasser hineingewagt, war echt wunderschoen!:-) danach waren wir noch mit ash am eddie beach, ein echt traumhafter strand, dort wollten wir eigentlich wilde cassowaries beobachten, doch leider bekamen wir keine zu gesicht. unser staendiger kleiner begleiter war ein baby fox terrier namens jessy, die gerade mal 11 wochen alt ist und der cousine von ash gehoert! so einen niedelichen hund haben wir glaub ich noch nie gesehen....total suess!!!

jetzt faengt unsere arbeitszeit erstmal an. werden also nicht so viel erleben, aber wenn was passiert, dann erfahrt ihr es als erstes:-P also nicht wundern falls wir so schnell nicht neues schreiben werden.

wir vermissen euch!

viel spass auf dem freimarkt und feiert fuer uns mit:-)

eure janet und denise

22.10.07 10:38


Info zum Fotoalbum

hu hu

wir wollten eben bescheidsagen das wir nochmal neue fotos in das album  "unser leben in innisfail " hochgeladen haben! also fuer die die das album schon gesehen haben....ihr koennt ruhig nochmal reischauen!

liebe gruesse aus down under!!!

24.10.07 10:31





Gratis bloggen bei
myblog.de