Aussie-girls Diary


Startseite Bilder Gästebuch Kontakt Archiv Host Design

Auf dem Weg nach Cairns

hy ihr lieben,

man man man...es ist schon wieder sooo viel passiert....

unseren letzten abend in alice springs verbrachten wir mit den jungs in einem pub. war ganz lustig, aber irgendwie nicht das gleiche wie zu hause. am naechsten morgen haben wir uns dann von den jungs getrennt und sind alleine weiter in richtung tennant creek gefahren. auf dem weg dahin haben wir einen zwischenstop bei den devils marbels eingelegt. wir wollten uns ein schoenes mahl kochen und uns den schoenen sonnenuntergang angucken......aber daraus wurde natuerlich nichts:-) kurz nachdem wir unsere nudeln fertig hatten kam ein kleines auto mit mindestens 7 aborigines angefahren. sie stiegen sofort aus, umarmten uns und stellten sich jeder mindestens 5mal vor:-/ naja...war nicht so angenehm...sie waren zwar nicht unfreundlich aber auf eine gewisse art und weise haben sie uns schon angst gemacht. als sie dann endlich gefahren sind haben wir uns auch gleich aus dem staub gemacht, wir gaben also unseren plan den sonnenuntergang anzugucken auf, weil wir zu viel angst hatten, dass die abos wiederkommen!

am naechsten tag sind wir von tennant creek nach camooweal gefahren. war eigentlich eine eher unspektakulaere fahrt, dafuer war aber der campingplatz ganz schoen, mit pool:-). abends gingen wir dann noch zur telefonzelle telefonieren.....da kam ploetzlich ein mann des weges, der eine riesige familienpizza bei sich hatte. er bot uns ein stueck an, aber wir lehnten zunaechst ab, denn man weiss ja nie :-P als uns der geruch der pizza dann so sehr verfuehrt hatte und wir bereit waren, doch noch nach einem stueck zu fragen, waren der mann und die pizza schon auf dem wege woanders hin:-( also gingen wir leer aus...schade!

als naechsten stop hatten wir uns den miniort maxwelton ausgesucht. wir fuhren also den ganzen tag und am abend fuhren wir immernoch und wir fuhren und wir fuhren und maxwelton war immernoch nicht in sicht:-( naja haben uns dann kurzerhand dazu entschlossen 47km weiter nach richmond zu fahren, denn uns blieb ja nichts anderes uebrig!  inzwischen war es schon stockduster und der caravanpark hatte auch schon seine schotten dicht gemacht. also stellten wir uns quasi als schwarzcamper in den park=-O war aber halb so schlimm, denn am naechsten morgen bezahlten wir brav unsere schulden und machten uns auf in richtung innot hot springs.

was wir allerdings nicht wussten war, dass wir uns einen weg ausgesucht hatten, der leider nciht betoniert war:-/ auf dem sandweg haetten wir mit einem jeep zwar kein problem gehabt...aber unser auto kam ganz schoen ins schleudern und so kamen wir 200km nur schleichend voran. war auf jeden fall mal eine erfahrung wert so durchs mega outback zu fahren. die einzigen, die wir dort trafen waren vllt 3 autos und eine ganze ganze menge kuehe! naja nach ca 3 stunden hatten wirs dann geschafft und wir trudelten total kaputt in innot hot springs ein. eigentlich hatten wir uns diesen ort ja wegen seinen 6 thermen ausgesucht, deren nutzung verschoben wir aber auf den naechsten morgen, weil wir einfach viel zu kaputt waren! somit wurde der naechste morgen ein sehr entspannter start in den tag. die thermen waren einfach himmlisch:-)

nachdem wir noch einen kurzen zwischenstop bei den millaa millaa falls gemacht haben, die total schoen waren, kamen wir in mareeba an, wo wir uns nach arbeit umschauen wollten. es gab allerdings mal wieder nichts zu holen, da man uns sagte, dass es noch keine fruit picking zeit sei. wir entschlossen uns dann dazu, an einen see zu fahren, wo man kaengurus und krokodile sehen sollte. wir holten uns also zu zweit ein kanu und paddelten voller vorfreude ueber den see. naja...letztendlich haben wir ausser die bloeden wasservoegel, weder ein kroko noch ein kaenguru gesehen:-/ den abend liessen wir mal wieder mit einem glaesschen wein ausklingen, dabei lernten wir einen netten aelteren herren namens ian und seinen hund duke kennen! er lud uns zu sich in seinen wohnwagen ein und zeigte uns ein altes fotoalbum, wo er selber eine tour durch australien gemacht hat. wurde insgesamt ein sehr netter abend. wir haben viel gelacht:-) am naechsten morgen hatten wir die cornflakes schon zum essen bereitgestellt, als ploetzlich ian mit seinem auto um die ecke bog und uns zu einem fruehstueck in die stadt einlud. es gab toast mit bacon und ei...mmmmhhhh lecker:-) (etwas besser als cornflakes) nachdem wir uns also gestaerkt hatten, machten wir uns auf den weg nach cairns.

die fahrt dorthin war ziemlich kurz und so hatten wir noch zeit genug einige sachen zu erledigen. unser plan war in cairns einen tauchkurs zu machen und so besuchten wir 3 verschieden tauchschulen und entschieden uns letztendlich fuer die deep sea divers den tauchschule. der kurs sollte 5 tage dauern, davon sollten wir 2 tage im pool verbringen und nebenbei den theoretischen teil absolvieren und die letzten 3 tage sollten wir auf ein boot mitten im great barrier reef geniessen koennen. da der tauchkurs erst am mittwoch starten sollte, hatten wir also noch ein bisschen zeit uns in cairns umzusehen. wir verbrachten unseren ersten strandtag am holloway beach, kauften uns beachhandtuecher an der esplanade (einkaufsstrasse am meer) :-) (unser erster einklauf)und besuchten die crystal cascades, welche wunderschoen waren und in deren wasserloecher wir super baden konnten.

 

16.10.07 06:00


Sommer, Sonne und gaaanz viele Berge

hy guys,

jetzt sind wir in alice springs angekommen....bis dahin ist aber sehr viel passiert:-)

wir sind von mildura ueber port augusta nach coober pedy gefahren. dort war es ziemlich cool, denn dort leben viele leute unter der erde. die stadt war ziemlich klein und verdreckt und vor allem haben uns die vielen obdachlosen aborigines geschockt! naja, wir haben uns dann auf einem campingplatz vor der stadt niedergelassen und haben am abend sogar eine hoehlenwanderung mitgemacht!war ganz spannend....haben allerdings nur die haelfte verstanden:-D dazu muss man aber sagen, dass der fuehrer ein sprengstoffexperte war und uns irgendwelche chemischen sachen versucht hat zu erklaeren.( die sind ja auf deutsch schon ganz schoen schwieirg:-P) nach der fuehurng haben wir uns erstmal bei vollmond unser erstes glaesschen wein in australien gegoennt.

am naechsten tag haben wir auf einem campingplatz  in erldunda geschlafen, da gabs einen pool, den wir natuerlich sofort ausgenutzt haben:-) das war aber auch mit das einzigste was es da gab...denn vergesst nicht, wir sind ja mitten im busch!!

danach haben wir auf den weg zum ayers rock gemacht. nachdem wir in den caravan park eingecheckt hatten, haben wir uns erstmal die olgas und dann den uluru angeguckt. waren ziemlich grosse und echt beeindruckende berge. (mehr auf den fotos) wir haben bei beiden bergen eine kleine wanderung rein gemacht und haben uns am abend dann noch den uluru bei sonnenuntergang angesehen! auf dem weg dahin gabelten wir einen anderen backpacker auf, der auf einem schild anzeigte, dass er auch zum uluru wollte. er hiess michel und war auch sogar noch ein deutscher. mit ihm zusammen haben wir also den uluru bei sonnenuntergang angeguckt, waren aber im nachhinein etwas enttaeuscht, da ein groesseres farbenspiel erwartet hatten. egal....war trotzdem echt schoen:-) am abend haben wir uns dann bei michel und seinen mitreisenden, (stefan, chris und christian, auch alles deutsche, die sich aber auch erst hier in australien kennengelernt haben) haben wein getrunken und uns nett unterhalten. echt lustig gewesen:-) haben dann auch beschlossen den naechsten tag gemeinsam zum kings canyon zu fahren. dort angekommen machten wir eine 2 stuendige wanderung ueber die berge. war echt super anstrengend aber auch wunderschoen! mussten zwischendurch dann doch mal eine pause einlegen weil die puste nicht mehr reichte...aber was solls...wir habens geschafft:-) mitten in den bergen haben wir ploetzlich eine schulklasse getroffen, die maedchen haben laut mit echo gesungen und die jungs mussten dazu in frauenkleidern auf den bergen tanzen. war echt lustig anzusehen. die sind verrueckt die australier!

nach dem trip wollten wir dann noch versuchen nach alice springs zu fahren. unsere abkuerzung war aber leider mit dem van von den jungs nicht passierbar, denn janet ist dort mitgefahren und waere dort wahrscheinlich mit blauen flecken wieder ausgestiegen. da wir das vermeiden wollten, haben wir uns schliesslich entschieden , doch den laengeren weg ueber den highway zu nehmen. der hat sich im nachhinein jedoch als zu lang erwiesen, so dass wir mitten in der nacht auf einem parkplatz anhalten mussten, wo wir dann auch geschlafen haben. war echt ein ungewoehnliches gefuehl und wir sind nicht scharf darauf das nochmal zu wiederholen!

die nacht war ziemlich kurz und am naechsten morgen wurden wir sehr unsanft von christian geweckt, der die ganze zeit gegen unsere scheiben klopfte. er war schon seit stunden wach, denn er hatte auf dem dach des vans geschlafen. als wir losfuhren war das erstmal fuer 40km in die falsche richtung:-P sind dann aber doch gut hier in alice springs angekommen. waren gerade am pool unseres caravan parks...ist aber immernoch sauheiss hier! heut wird wohl nochmal ein bisschen gefeiert und dann fahren wir morgen ohne die jungs weiter in richtung cairns.

vermissen euch!

werden uns bald wieder melden!

liebe gruesse die aussies

30.9.07 09:38


Gute Zeiten Schlechte Zeiten

Hy mates,

nach 2 naechten in unserem ersten hostel haben wir in ein anderes hostel nach kings cross gewechselt. gleich neben dem hostel war der car market in dem wir nach einem auto fuer unsere reise geguckt haben. wir haben einen jeep und einen van ins auge gefasst und uns letztendlich fuer den van entscheiden, weil er eine bessere campingausruestung und mehr platz hatte. nach einer probefahrt und einigen missgeschicken, wie das anfahren eines anderen kleintransporters und das fahren als geisterfahrerin (ups), haben wir den van schliesslich gekauft. am dienstag sind wir mit unserem neuen auto in richtugn adelaide aufgebrochen. wir wollten unseren ersten halt in griffith machen....aber denkste...:-P nach 300 km machte es ploetzlich "puff", rauch stieg unter dem fahrersitz auf, das auto verlor all sein kuehlwasser und wir mussten an die seite fahren. in windeseile haben wir unsere wichtigsten sachen aus dem auto geholt und uns in sicherheit gebracht, denn das auto haette ja jede sekunde in die luft gehen koennen:-( dazu muss man sagen, dass wir uns 17 km westlich der letzten stadt, die cowra hierss, im outback befanden! zum glueck kam eine frau namens magrit vorbei, die uns half den abschleppdienst zu informieren, da unser englisch noch nicht so ausgereift ist, um den australischen slang zu verstehen:-/ magrit schaffte es dann einen abschleppwagen aus cowra zu uns zu holen. in der zwischenzeit organisierte sie fuer uns ein picknick an der strassenseite. als es schon langsam dunkel wurde, kam der abschleppwagen (wir durften uns auto sogar selbst auf den abschleppwagen laden:-)) und nahm uns zurueck mit nach cowra. bevor wir in den wagen stiegen gab magrit uns noch ihre handynummer, falls wir weitere probleme haben sollten. super nett!!!

der abschlepper hiess dave und er bot uns an, fuer die nacht bei ihm und seiner lebensgefaehrtin oli unterzukommen. beide waren super nett, sie hatten zwar selbst nicht viel (lebten in einer werkstatt, mehr seht ihr auf den fotos), aber gaben uns alles was sie hatten! am naechsten morgen begutachtete dave unser auto und meinte, dass es nicht mehr strassefaehig sei:-(

insgesamt blieben wir 5 tage bei dave und oli, die sich super um uns kuemmerten und uns halfen ein neues auto zu finden. von den alten besitzern des vans haben wir auch sogar noch etwas geld zurueckbekommen, wovon wir uns dann ein neues auto, ein mitsubishi kombi, kaufen konnten.

nun machen wir seit gestern wieder die highways mit unserem neuen auto unsicher:-) die erste nacht im auto haben wir auf einem campingplatz in hay verbracht, war etwas hart und gewoehnungsbeduerftig, aber es ging:-P jetzt sind wir gerade in mildura angekommen und wollen morgen weiter in richtung ayers rock fahren, da es hier keine arbeit zu finden gibt.

macht euch keine sorgen wenn ihr das lest, uns geht es jetzt wieder besser und mit dem neuen auto und neuer motivation kanns jetzt nur noch bergauf gehen:-)

wir vermissen euch und melden uns bald wieder!

liebe gruesse aus downunder!

eure beiden aussies

PS: wir versuchen die fotos so schnell wie moeglich hochzuladen, es gibt dabei momentan auch nur noch ein paar komplikationen:-P aber das kriegen wir auch noch hin!!!

24.9.07 06:29


Wir sind gut angekommen!

Hallo an alle,

heute sind wir in Sydney angekommen! Stecken gerad noch voll in unserer Jet Lag-Phase und sind beide schon etwas erkaeltet von der Klimaanlage im Flugzeug! Morgen werden wir uns nach einem Auto umsehen und dann gehts auch schon los ins Outback! Juhuuuu

Melden uns dann bald wieder!

Ganz liebe Gruesse Denise und Janet

13.9.07 11:30


Goodbye Deutschland!

An alle,

jetzt ist es bald soweit! Wir sagen Goodbye Deutschland! Ab dem 11. September sind wir für 7 Monate weg vom Fenster. Am Ende der Welt, in Downunder, werden wir fortan Bekannschaften mit Kängurus, Koalabären, Emus und vielleicht sogar mit der einen oder anderen giftigen Spinne oder Schlange machen

Wir werden am 13. September in Sydney landen ... dann heißt es Auto kaufen und ab in den Bush! Zuerst werden wir die Ostküste in Richtung Norden erkunden. Anschließend werden wir uns von Cairns aus ins Herz Australiens vorwagen, Alice Springs, Ayers Rock...usw.

Sylvester werden wir in Sydney die Korken knallen lassen! Danach noch nen "kurzen" Abstecher nach Perth

Wir werden euch auf dieser Seite natürlich über unser Treiben in OZ mit Berichten und Fotos auf dem Laufenden halten! Vermissen euch jetzt schon ganz dolle!!!

Muchos besos!!!

Denise & Janet

28.8.07 13:57


[erste Seite] [eine Seite zurück]


Gratis bloggen bei
myblog.de