Aussie-girls Diary


Startseite Bilder Gästebuch Kontakt Archiv Host Design

Unsere letzten Wochen in Australien

hallo ihr lieben,

......wir melden uns jetzt doch zum schluss noch einmal um euch von unseren letzten aufregenden wochen hier in down under zu berichten, denn es wurde mit der zeit leider zu teuer regelmaessig das internet cafe aufzusuchen, vor allem fotos hochzuladen!

unsere zeit in melbourne war sehr schoen!wir haben uns dann mit corwin dem sohn der familie angefreundet und einiges mit ihm unternommen! nachdem wir 3 naechte bei den puschs gelebt hatten mussten wir leider wieder auf einen campingplatz ziehen da verwandte aus deutschland kamen die dort dann wohnten!aber es war trotzdem eine nette zeit dort:-)danke!
hier trafen wir nach unserem ostkuestentrip zum ersten mal christian wieder mit dem wir fast taeglich unterwegs waren...das war echt nett!wir waren im botanischen garten, er hat uns ganz nett die stadt gezeigt und wir waren abends was trinken!am 15. januar gingen wir dann zu dem australian open wo wir einen sehr netten und heissen tag verbrachten und viele schoene spiele sahen!es war einfach klasse:-) zudem haben wir auch noch den kanadier mike dort wiedergetroffen. unser plan war es eigentlich federer und williams am abend in der rod laver arena spielen zu sehen, doch leider hatten wir nur karten fuer die day session und genau die spiele lagen in der night session. so haben wir uns am tag auch unbekanntere spieler/innen angeguckt und unter anderem auch einige spielerinnen mit denen dodo vor langer langer zeit auch mal auf turnieren gespielt hat!war echt lustig:-P am abend kamen wir unerwartet doch in die arena hinein und wir hatten uns schon riesig gefreut bis wir dann doch wegen einer doofen kuh rausgeschmissen wurden da wir auf ihrem platz sassen:-/ so mussten wir uns "roger " auf einer grossen leinwand auf dem aussengelaende angucken!aber war auch ok;-)
in den tagen danach hatten wir leider nur noch schlechtes wetter so das es nicht viel zu unternehmen gab und so beschlossen wir die great ocean road zu fahren. da das wetter allerdings bescheiden blieb fuhren wir die komplette strecke an 2 tagen durch!!eienrseits gab es in den strand und badeorten dort bei schlechtem wetter nicht viel zu tun und andererseits waren uns die campingplaetzte einfach viel zu teuer (50$ pro nacht fuer 2 personen!!)bei unserer zweten uebernachtung in port otway sahen wir das erste mal freie wildlebende koalas die wir alerdings aufgrund eienr riesigen fliegenplage nicht geniessen konnten:-/ am tag darauf fuhren wir dann die komplete great ocean road bis nach warnambool zuende und sahen auf dem weg dorthin noch die wunderschoenen 12 apostel!alles in allem war die great ocean road auch bei schlechtem wetter wirklich eine sehr schoene strecke! wir hatten uns dann schon auf einem campingplatz in warnambool eingenistet als uns ploetzlich auffiel das wir unseren memorystick mit all unseren fotos aus den letzten 2 monaten drauf in einem internetcafe in melbourne vergessen hatten=-O voellig geschockt von unserer eigenen bloedheit machten wir uns in windeseile zurueck auf den weg nach melbourne!letztendes konnten wir den memorystick gott sei dank zurueckergattern und waren uebergluecklich!:-) die letzten tage in melbourne verbrachten wir mit einem 2. besuch bei den australian open:-)(bei diesem wundervollen besuch haben wir mit etwas mithilfe ein handtuch von wayne ferreira bekommen...voll cool..war nur voller schweiss:-/ aber nach dem waschen ein sehr schoene erinnerung!) und verbrachten auch noch einige zeit mit christian. da sich in der zwischenzeit kein interessent fuer unser auto gemeldet hatte beschlossen wir zurueck nach sydney zu fahren um unser auto dort in den car market zu stellen! auf dem weg dorthin fuhren wir dann noch in cowra vorbei bei dave und oli unseren damaligen rettern einen besuch abzustatten! sie haben sich auch riesig gefreut und uns in den naechsten 3 tagen geholfen unser auto tip top fuer den verkauf zu machen!sie waren sogar mit uns quad fahren im busch und wir durften ein altes auto genannt der "bushbasher" im busch zu schrott fahren:-)hat echt spass gemacht aber das auto fuhr zum schluss immernoch obwohl dave es sogar in einen graben gefahren hat:-D der abschied von den beiden war sehr traurig doch wir versprachen weiterhin postkontakt zu halten!auf dem weg weiter anch sydney fuhren wir bei dem autohaendler vorbei der uns dieses auto verkauft hatte und er war so nett uns einen kostenlosen pinkslip den man fuer einen autoverkauf benoetigt auszuhaendigen! in sydney angekommen durften wur unser auto schon einmal im kings cross car market abstellen unsererster verkaufstag sollte aber erst am naechsten beginnen. fuer die naechsten tage buchten wir uns dann erstmal im hostel mates place ein und kamen in das billigste zimmer....ein 12 bett raum:-/ am tag darauf setzten wir uns schon frueh in den car market und warteten 8 stunden darauf unser auto einem anderen backpacker zu verkaufen. doch dies gelang uns leider nicht aber wir machten die beanntschaft mit 2 anderen deuscthen jungs eric und manuel die hier ebenfalls gerade ihr auto verkaufen wollten. auch am naechsten tag in der tiefgarage wo sich der car market befand gab es keine interessenten. die einzigen beiden die uns noch einmal mehr entmutigten waren 2 israelis die sich alle anderen 10 kombis anguckten nur unseren nicht weil wir maedels waren...was fuer...."pieps":-/ stattdessen verbrachten wir den ganzen tag damit uns mit eric und mauel zu unterhalten und trafen uns auch am abend mit ihnen in ihrem hostel wo wir etwas tranken und danach mit ganz vielen anderen deutschen aus dem hostel ausgingen. das war ein echt lustiger abend!:-) der 3. tag im car market sollte unser letzter sein, allerdings nicht weil wir das auto verkauften sondern weil wir uns dazu entschlossen das auto an einen haendler zu verkaufen! GRUND: nachdem die ersten interessenten bemerkten das unser auto oel verlor guckten sich eric und manuel den motor etwas genauer an und kamen zu dem vernichtenden ergebnis das unsere zylinderkopfdichtung kaputt sei. und in der tat hatte das auto ueber den ganzen tag hin einen faustdicken oelfleck auf dem boden hinterlassen:-/ das aergerliche an der ganzen sache war das das auto am ersten tag als die jungs es sich anguckten noch vollkommen in ordnung war und wahrscheinlich erst beim umparken die dichtung kaputtgegangen war:-( das passte natuerlich mal wieder gut in unser gesamtbild.....da das auto hoechstwahrscheinlich den weg aus sydney heraus nicht mehr ueberstanden haette beschlossen wir das auto am naechsten tag an einen haendler zu verkaufen. wir bekamen letztendlich zwar nur 300$ dafuer hatten aber ein reines gewissen denn wir wollten nicht das jemandem genau das gleiche passiert wie es uns am anfang ergangen ist!die letzten tage in sydney verbrachten wir noch mit eric manuel und den anderen deutschen und buchten wir unseren flug nach perth. dabei gab es aber auch einige probleme da dodo nicht an ihr notgeld kommen konnte doch das konnten wir so schnell klaeren das wir nur 3 tage spaeter als geplant nach perth fliegen konnten. eigentlich hatten wir geplant nach perth noch eine woche nach fiji zu fliegen da wir allerdings wieder einmal sehr viel gled durch unser auto verloren hatten lag es nicht mehr in unserem budget!:-(
jetzt sind wir gerad in perth und leben in einem penthouse direkt am meer mit einem wunderschoenen strand und gaaanz klarem hellblauen wasser. das apartment gehoert einem arbeitskollegen von jeddas papa der zurzeit zwar nicht hier ist aber wir verstehen uns auch super mit seiner frau die uns hier schon ganz viele schoene plaetze gezeigt hat und auch so viel mit uns unternimmt wofuer wir ihr auch sehr dankbar sind!:-) wir gehen (fast) jeden morgen ins fitnessstudio und danach an den strand um unsere braeune aufzufrischen;-) zudem versuchen wir uns mit renees hilfe uns etwas gesuender zu ernaehren als in den letzten 5 monaten. sie ist vegetarierin und so passt das ganz gut denn dodo kriegt so auch endlich mal wieder genuese und obst zwischen die zaehne:-)jedda straeubt sich aber immernoch obwohl sie sehr tapfer schon oft probiert hat!
wir werden jetzt bis zum 25. februar hier in perth bleiben und dann die letzten tage in sydney verbringen bis wir am 1. maerz dann endlich unseren flug nach hause antreten koennen. dann haben wir noch eine uebernachtung in suedkorea in einem hoffentlich ganz tollen hotel und dann landen wir am 2. maerz wieder auf deutschem boden in frankfurt.:-)
wir haben unsere zeit hier zwar sehr genossen und bereuen auch rein gar nichts aber nach so einer langen zeit freuen wir uns schon riesig auf zu hause und natuerlich auf euch!!:-) dies war nach 5 monaten unser letzter bericht aber wir hoffen ihr hattet immer spass beim lesen unserer spannenden erlebnisse:-P
wir sehen uns in deutschland!
bis dahin..gaaaaanz liebe gruesse
eure "noch" AUSSIE GIRLS!!!!
13.2.08 11:24


Weihnachten, Silvester und Neujahr

hy guys,

erstmal ein frohes neues jahr an alle!:-) tut uns leid das wir uns jetzt erst melden!!!

unser heilig abend ist dann doch anders ausgefallen als wir uns das gedacht hatten....da alle restaurants leider schon geschlossen hatten sind wir letztendlich bei pizza hut gelandet:-/ naja...gab ein leckeres buffet und wir haben alte bekannte von fraser island wiedergetroffen die dies auch als letzte moeglichkeit gesehen hatten:-P danach haben wir uns dann mit den kanadiern in einem club gefeiert und kamen wegen der unguenstigen bahn- und busverhaeltnisse erst frueh am morgen wieder zurueck zum van park. es war zwar eine lustige nacht aber trotzdem ein trauriger heiliger abend denn unsere familien haben uns schon sehr dolle gefehlt! und auch der erste und zweite weihnachtstag waren keine besonderen tage fuer uns denn wir verbrachten sie mit alltaeglichen sachen wie an den strand oder ins internet gehen. quasi gab es so gut wie keine weihnachtsstimmung!:-( nach dem weihnachtsrummel legten wir einen kleinen shoppingtag in der stadt ein wo wir uns kleider und schuhe fuer unser silvesteroutfit kauften. das war schoen:-) am tag vor silvester haben wir uns mit einem alten bekannten (wir sind zusammen zur schule gegangen!), marcel muenstermann, getroffen und haben ein paar bierchen in einer bar getrunken und uns nett unterhalten. an silvester haben wir uns schon um 14 uhr feritg gemacht und sind dann schon um 15 uhr in die stadt gefahren. nachdem wir im internet waren wollten wir uns einen geeigneten platz suchen um das feuerwerk zu sehen. diese plaetze waren in bestimmte zonen eingeteilt die geschlossen wurden wenn sich bereits zu viele leute darin befanden. wir konnten uns einen der besten plaetze am opera house ergattern wo es zu der zeit schon ziemlich ueberfuellt war. viele leute sassen dort schon seit dem fruehen morgen (bescheuert!). wir kamen auf die hirnrissige idee ein zone weiter zu gehen um dort die kanadier zu treffen. da deren zone allerdings schon zu hatte wollten wir zum opera house zurueck dessen zone bei unserem glueck natuerlich in der zwischenzeit auch schon geschlossen hatte:-/ na toll....da standen wir nun und wussten nicht wohin:-( schliesslich fanden wir doch noch einen geeigneten platz wo wir das erste feuerwerk einigermassen gut anschauen konnten. irgendwas ging dort allerdings nicht mit rechten dingen zu denn dauernd kamen irgendwelche inder vorbei die unbedingt ein foto von uns schiessen wollten. (verrueckte leute!) selbst eine frau neben uns konnte sich das lachen nicht mehr verkneifen. zum zweiten feuerwerk versuchten wir wieder in die zone des opera houses zu gelangen wo uns die riesen schlange fast erdrueckte und wir gezwungen waren das zweite feuerwerk direkt an einem hafen in der naehe der harbour bridge anzuschauen. dort wurden wir von ekligen indern betoucht und es war so voll das wir uns gar nicht mehr bewegen konnten! nach dem feuerwerk haben wir dann noch einen der kanadier getroffen sind dann aber trotzdem gleich danach zurueck zum van park gefahren weil die feierstimmung irgendwie nicht aufkommen wollte da der kanadier auch muede war und die clubs alle viel zu teuer waren. so waren wir an unserem silvestermorgen schon um 3 uhr beim van park!

am zweiten neujahrstag sind wir zu paddy's market eine art flohmarkt gegangen und haben uns dort jeweils ein gefaelschtes parfuem fuer 5 $ gekauft!;-) dodos ist zwar gleich 2 tage spaeter zerbrochen aber danach hat es im auto wenigstens gut gerochen:-P am tag darauf sind wir mit der faehre nach manly beach gefahren und haben den ganzen tag am strand verbracht. am naechsten tag hat uns dann ein deutsches ,maedel (annika) von unserem van park gefragt ob wir sie auf unserer weiteren tour ein stueck mitnehmen koennten.da sie uns nett vorkam und wir dadurch etwas benzingeld sparen wuerden machten wir sie zu unserer neuen reisegefaehrtin;-) am freitag besuchten wir den sydney fishmarket. hat ziemlich gestunken dort und wir haben das erste mal in unserem leben oktopus probiert....war fuer jetta eher ungeniessbar und dodo konnte es sich gerad noch so reinzwaengen! zudem entsprach der fischmarkt so gar nicht unseren vorstellungen denn es gab weit mehr fischrestaurants anstatt theken an denen man frischen fisch kaufen konnte! aber naja....war mal schoen das gesehen zu haben. an unserem letzten tag in sydney wollten wir uns mit annika zusammen fahrraeder ausleihen und damit in die stadt fahren. dieser plan scheiterte allerdings da es nicht erlaubt war mit fahrraedern in die stadt zu fahren:-/ so haben wir uns letztendlich mit bus und bahn auf den weg nach coogee gemacht um dort einige fotos von den kanadiern zu bekommen die wir mit unserer alten cam verloren hatten. anschliessend begaben wir uns dann auf den 2 1/2 stuendigen walk von coogee nach bondi beach. der walk ging direkt am wasser entlang ueber klippen und felsen und die aussicht dort war einfach wunderschoen! am sonntag waurde es dann zeit endlich wieder aus sydney zu verschwinden und so machten wir uns zusammen mit annika auf den weg in die blue mountains. dort angekommen begaben wir uns auf einen 3 stuendigen (fuer jetta gefuehlte 5 stunden:-D) walk zu einem kleinen wasserfall. war zwar ganz schoen aber fuer dodo ziemlich unangenehm da sie ihren muskelkater von dem joggingtrip (50 minuten!!!) von vor ein paar tagen noch ziemlich in den beinen spuerte. wir wollten dann auch in den blue mountains uebernachten und landeten hauptsaechlich durch annika auf einem kostenlosen campingplatz mitten in der einoede der berge:-/ es gab gerade noch ein plumpsklo und sonst nur wald wald und nochmal wald!dementsprechend war unsere laune auch ziemlich am  nullpunkt (da auch noch das mueckenspray alle war!)waehrend annika sich vor freude gar nicht mehr einkriegen konnte. spaetestens da hatten wir gemerkt das unsere interessen nicht dieselben waren da annika sich eher einen trekkingtrip vorstellte. wir gingen dann auch frueh schlafen um den wald am naechsten morgen moeglichst freuh wieder verlassen zu koennen. der weg zurueck zur normalen strasse war ziemlich holprig und eigentlich nur fuer 4WD autos gedacht und so kam es bei unserem gluck natuerlich wieder dazu das unser auto nach dieser strecke einige macken vorwies. dies ging dann soweit dass das auto sich bergauf kaum noch vorwaerts bewegen konnte so dass wir kurzerhand zu einem mechaniker fuhren. dieser tauschte uns dann unsere zuendkerzen aus und danach lief das auto besser als jemals zuvor!die naechsten 2 tage verbrachten wir in canberra und wir gewoehnten uns schnell an die krassen wetterumschwuenge: tagsueber sauheiss, am fruehen abend stuermisch, in der nacht arschkalt und am morgen immernoch kalt und erst am fruehen mittag wurde es dann wieder so richtig bruetend heiss!:-) wir verbrachten den einzigen vollen tag in canberra mit einem museumsbesuch:-P (jedda fand den totlangweilig!) dodo: es war ganz nett aufgebaut und sooo schlecht war es gar nicht wie jetta tut!:-P am naechsten tag fuhren wir nicht ohne noch einen blick auf das komische parlamentsgebauede zu werfen weiter in die snowy mountains. hier wollte annika sich einen job suchen und fuer die naechste zeit bleiben. wir nahmen uns einen campingplatz direkt an einem wunderschoenen bergsee. dort verbrachten wir beide dann auch den tag waehrend annika sich um arbeit kuemmerte. als sie am abend zurueckkam hatte sie leider immernoch nichts gefunden so dass sie beschloss voruebergehend erstmal wieder whoofen zu gehen. sie war ein sehr nettes maedel nur leider nicht so ganz auf unserer wellenlaenge so dass wir auch froh waren am naechsten tag wieder zu zweit weiter zu fahren. nach einer super langen fahrt nisteten wir uns dann in dem ort lake entrance ein und verbrachten den rest des tages am strand, mit sonnen, baden und beachvolleyball spielen nicht zu vergessen;-)! heute kamen wir dann in melbourne an wo wir erstmal netterweise bei einer deutschen frau und ihrer familie (kontakt von dodos papa!) im haus unterkamen. der weg hierher war etwas kompliziert, so dass wir erst bei einem wildfremden super netten mann ins internet gehen mussten um den richtigen weg zu finden:-P nun sind wir hier, die familie ist auch super nett...mal gucken was in den naechsten tagen so passiert und wir freuen uns schon riesig auf dienstag denn da gehts zu den australian open...jjjuuhhhuuu:-)

PS: die bilder lassen mal wieder auf sich warten da wir das mit diesem pc nicht hinkriegen. wir werden uns aber so schnell wie moeglich drum kuemmern und sagen euch dann bescheid wenn die fotos da sind damit ihr wieder was zum gucken habt!

bis dahin viele liebe gruesse aus dem immer heisser werdenden australien!!!

wir haben euch lieb und vermissen euch!!!

eure aussie girls:-*

11.1.08 10:28


Frohe Weihnachten

halli hallo

wir wuenschen euch allen frohe weihnachten und schon einmal im voraus einen guten rutsch ins neue jahr! bei uns ist ja heute schon der 24. und wir werden uns ein schoenes restaurant suchen und was leckeres essen und danach wahrscheinlich ein bisschen feiern gehen! denn wenn es zu ruhig wird dann werden wir nur traurig da wir euch wirklich sehr dolle vermissen!fuer die australier faengt weihnachten ja erst morgen an aber wir wollen noch wenigstens etwas deutsches feeling haben:-) also geniesst die weihnachtstage im kalten deutschland mit euren liebsten und wir werden auch das beste hier draus machen unter sonnenschein und hitze:-)!!!

wir haben euch lieb!

eure aussie girls!:-)

24.12.07 02:22


HU HU

hallo ihr lieben!

wir haben die anderen bilder jetzt auch hochgeladen und noch ein neues kleines album!also es gibt wieder neues zu sehen:-P

24.12.07 02:15


Der steinige Weg bis nach Sydney

hy mates,

nach langer zeit melden wir uns jetzt auch mal wieder....

unsere zeit in brisbane war echt schoen! nachdem wir uns auf einem campingplatz 4 km von der stadt entfernt eingenistet hatten fuhren wir am 2. tag zu den glass house mountains. das ist eine berggruppe bestehend aus 16 bergen. wir fuhren also auf einen lookout, von da aus hatten wir zwar eine gute aussicht aber sonst war es weniger spannend und so fuhren nach 15 minuten wieder zurueck nach brisbane.

den naechsten tag verbrachten wir mit schwitzen da unser caravan park leider keinen pool hatte. am abend wollten wir uns mit den kanadiern treffen die an dem tag in brisbane angekommen waren. wir brauchten dann mit dem auto statt 20 minuten ca. 1 1/2 stunden um das hostel der jungs zu finden:-/ zum glueck konnten wir unser auto fuer die nacht dort unterstellen und so konnte eine tolle partynacht beginnen. wir trafen dann in der bar des hostels noch auf 2 andere maedels von fraser island und gingen dann alle zusammen in einen club! wir haben dort unseren ersten wet t-shirt contest gesehen und waren total geschockt, denn am ende hatten die maedels noch nicht mal mehr ihre nassen t- shirts an=-O aber sonst war der abend bis jetzt der beste partyabend den wir bisher hatten. das einzig negative an dem abend war nur dass der club schon um 3 uhr geschlossen hat so wie alle clubs hier in australien...das ist total doof! am naechsten tag brauchten wir dann insgesamt 3 stunden zurueck zu unserem van park. als wir den weg zum van park zunaechst nicht fanden beschlossen wir stattdessen an den strand zu fahren aegerlicherweise fing es kurz darauf an zu regnen und wir mussten umdrehen und unsere suche nach dem van park fortsetzen:-/ aber zum glueck haben wir ihn ja doch noch nach 3 stunden gefunden:-) am abend darauf waren wir nochmal in dem club (weils so schoen war!) ausserdem wollten wir am naechsten tag eh weiterfahren.

von brisbane aus sind wir dann nach surfers paradies gefahren wo wir ausnahmsweise mal fuer 2 naechte in einem hostel schliefen. es war auch mal ganz schoen ein richtiges bett zu haben:-P hier haben wir uns dann wieder mit den kanadiern getroffen und waren tagsueber am strand abends was essen und wollten dann noch ausgehen wo aber nicht viel draus geworden ist da wir keinen vernuenftigen club gefunden haben. am naechsten tag sind wir beide dann in die wet'n wild water world gefahren. das ist ein grosser wasserpark in dem es ca 20 verschiedene wasserrutschen gibt und noch ein wellenbad und noch vieles mehr:-) also ein richtiges paradies fuer kinder und natuerlich auch fuer uns:-) wir brauchten insgesamt 4 stunden um jeweils 1 mal auf jeder rutsche gerutscht zu sein. zum glueck anstaendiges wetter so dass es echt ein schoener tag war und das anstehen an den rutschen auch nicht soo schlimm war! den abend haben wir dann wieder mit den kaandiern zusammen verbracht sind aber nicht mehr weggegangen da wir alle viel zu muede und kaputt waren.

am morgen darauf sind wir beide dann alleine weiter nach byron bay gefahren. hier fanden wir einen super schoenen campingplatz direkt am strand. byron war eine echte surferstadt denn hier kam einem nahezu jeder mit einem surfboard entgegen. ueber ein infocenter buchten wir dann einen 3-taegigen surfkurs der am naechsten tag beginnen sollte. das surfen hat dann auch echt spass gemacht und wir waren gar nicht so untalentiert wie wir zuvor gedacht hatten:-) wir stabdeb sogar schon am ersten tag:-P und die tage darauf wurden wir mit jeder welle besser und besser....aber nicht das ihr jetzt denkt das wir das wirklich richtig gut koennen....nur so ein bisschen!:-) an unserem letzten surftag passierte es dann!!!!........dodo gab einem maedchen vom surfkurs ihre digicam da diese 2 verstauchte finger hatte und somit nur zum fotos machen mitgekommen war. als wir dann aus dem wasser rauskamen war die kamera wie vom erdboden verschluckt! das maedel hatte sie in irgendeine tasche (nicht in unsere!!!!) gepackt (was fuer eine hohle frucht:-/!!!!)und die cam war dann unauffindbar!falls die cam nicht wieder auftauche sollte versprach das maedel dodo das geld fuer die cam wiederzugeben! in den naechsten 2 tagen versuchten wir dann verzweifelt die cam ausfindig zu machen doch es war hoffnungslos!:-( so dass wir am ende auf das angebot von "ihr" zurueckkamen und das geld verlangten. ploetzlich wollte sie uns allerdings nur noch doe haelfte geben...als wir das aber nicht akzeptieren wollten war sie drauf und dran uns gar nichts mehr zu geben! sie meinte sie haette sonst nicht genug geld zum leben und das schlimme ist das wir genau wissen das das eine ganz ganz grosse luege ist!!!zum glueck haben wir dann doch noch die 200 dollar von ihr bekommen! bei der gelduebergabe waere dodo ihr am liebsten an die kehle gesprungen doch ihr gleuck war es das wir mitten auf der hauptstrasse waren!! wir sind dann gleich in den aechsten laden rein und haben uns genau die gleiche cam in der gleichen farbe nochmal gekauft. wir mussten zwar noch etwas draufzahlen, hatten aber einen grosszuegigen verkauefer der uns die cam etwas billiger verkauft hat...war echt nett! dasist zwar genau die gleiche doch leider kann man sie nicht auf deutsch einstellen.....schade:-(

am abend nachdem die cam verschwunden war mussten wir unseren frust erstmal beim tanzen und ein bisschen trinken in einem club abbauen. hier trafen wir dann auch christian und antoine aus innisfail wieder. war echt ein lustiger abend! am letzten abend in byron sind wir dann nochmal mit den kanadiern und auch wieder mit christian und antoine weggegangen. das war ein schoener abschlussabend fuer byron!

am naechsten tag sind wir dann mit christian antoine und deren mitreiserin jannie weiter nach coffs harbour gefahren. hier wollten wir den tag eigentlich geniessen doch es kam mal wieder alles anders.:-/ beim kochen des mittagessens verbrannte sich jetta ihre hand "ungluecklich" an der herdplatte! die verbrennung waren dann allerdings so schlimm das wir sogar zum arzt fahren mussten und unser leckeres mittagessen (reis mit chicken und suess sauer sosse!:-)) stehen lassen mussten. damit war der tag dann gelaufen:-( jetta musste ihre hand die ganze zeit im eiswasser kuehlen und dodo durfte alles alleine machen...aber das hat sie ja auch gern fuer ihre kranke mitreiserin getan:-P

nach einer verwunderlich guten nacht fuer jetta gings ihr am naechsten tag auch schon viel besser!sie musste ihre hand immerhin nicht mehr kuehlen. wir fuhren dann mit den anderen 3en weiter nach forster-tuncurry wo wir eigentlich mit delfinen schwimmen wollten. wir beschlossen es dann aber auf perth zu verschieben weil jetta wegen ihrer hand ja gar nichts machen konnte! am nachmittag fuhren wir dann noch an den strand um delfine zu beobachten da das wetter aber ziemlich bescheiden war gab es natuerlich auch nichts fuer uns zu sehen!:-( am naechsten tag fuhren die anderen 3 dann weiter nach canberra und wir legten einen wasch- und schlaftag ein(wurde auch mal wieder zeit;-))

am tag darauf fuhren wir im regen nach anna bay was unsere stimmung ziemlich drueckte! zum glueck kam dann am nachmittag doch noch die sonne raus und damit verschwand dann auch unsere schlechte laune!:-) wir gingen an den strand der wirklich super schoen war. er lag direkt im anschluss an eine riesen sandwueste was uns sehr an fraser island erinnerte! der ausblick war einfach wunderschoen und in der "wueste" sahen wir sogar eine karawane:-)wir genossen die sonne das wasser und posten noch ein bisschen fuer die "neue" kamera da es echt wudnerschoen dort war! am abend trafen wir dann noch einige aeltere cricket spieler von unserem van park in einem pub. dort spielten wir einige partien billard und sassen anschliessend noch bei einem bierchen (oder weinchen) auf dem van park zusammen. war ein ganz netter abend!

da das wetter so schlecht war beschlossen wir noch einen zwischenstop in newcastle einzulegen bevor wir nach sydney fuhren. newcastle war eine ziemlich aessliche und unspekatakulaere stadt dafuer war unser van park aber ganz schoen und direkt am strand gelegen. wenn wir aber in die stadt gewollt haetten haetten wir erst die faehre nehmen muessen...das waere auch doof gewesen! den tag verbrachten wir am strand mit muscheln sammeln aus denen wir dann spaeter ketten anfertigen wollen:-) da freuen wir uns schon total drauf!

da wir uns doch langsam sorgen um eine unterkunft fuer die weihnachts- und neujahrszeit gemacht haben fuhren wir am naechsten tag dann doch schon nach sydney. zuerst suchten wir hilfe bei unserer organisation doch die konnte uns oder wollte uns mal wieder nicht helfen..total toll:-/ so sind wir dann auf gut glueck zum naechstgelegenen van park in sydney gefahren und haben dort zunaechst nur einen stellplatz fuer 3 naechte bekommen. doch wir sind ganz zuversichtlich dass wir dort auch ueber sylvester einen unterschlupf finden. da ist naemlich ein ganz netter mann der wirklich versucht alle unterzukriegen. muessen wir mal schaun...aber das wird schon:-)

wir sind gerade dabei fotos hochzuladen doch dieser scheiss pc ist der langsamste den wir je hatten und deshalb brechen wir jetzt ab und machen morgen in einem anderen internetcafe weiter.

ihr werdet leider auch keine fotos von brisbane surfers paradies und byron bay zu sehen bekommen (auf jeden fall jetzt noch nicht...wir versuchen aber welche von den kanadiern zu bekommen weil wir ja viel zusammen gemacht haben!) da diese alle auf der verloren gegangenen digicam waren:-( also nicht wundern das es nur so wenige neue fotos sind.....

wir wuenschen euch jetzt schon einmal frohe weihnachten und natuerlich auch einen guten rutsch ins neue jahr! vermissen euch zu dieser zeit jetzt ganz besonders!!!

haben euch lieb!!!

liebe gruesse eure aussie girls

21.12.07 05:07


Fraser Island/Underwater World/Australia Zoo

hy ihr lieben,

unsere fraser island tour war einfach nur der hammer!:-) schade dass sie so schnell vorbeigegangen ist!

am abend vor unserer tour wurden wir ins 2 gruppen a 11 leute aufgeteilt, mussten uns infofilme angucken und danach alle zusammen in der gruppe fuer 3 tage vorraete einkaufen gehen. das war ziemlich turbulent. wir haben schaetzungsweise  2 stunden im supermarkt verbracht:-/ unsere gruppe  bestand aus 3 kanadiern, mike, steve und tim und 8 deutschen maedels, meike, maike, sini, annika, caro, steffi, jedda und dodo......man man man ...die armen kanadier:-P schon beim einkaufen gab es eine gewissen spannung zwischen einigen maedels, waehrend wir beide und die kanadier ziemlich relaxed an die sache herangingen.

also.......

unsere tour begann damit dass wir am naechsten morgen ein 4wd auto zugewiesen bekamen und all unser gepaeck und das essen auf das dach laden mussten. danach sind wir noch zu einer werkstatt gefahren die uns die verhaltensregeln auf fraser island  erklaert hat. schon da merkten wir dass der chef der werkstatt ein ziemliches arsch war und super unfreundlich. naja was solls.....wir haben unseren trip dann auf jeden fall gestartet die ueberfahrt mit der faehre nach fraser island dauerte nur 8 minuten und dann konnten wir auch schon ueber den strand von fraser brausen:-)als erstes fuhren wir zum lake birabeen wo wir zuerst ein picknick machten und uns dann ins kuehle nass stuerzten. der see war einfach traumhaft schoen...blendend weisser strand und super hellblaues wasser...einfach wie im film! nach diesem erlebnis machten wir uns dann auf die suche nach einem schlafplatz. wir schlugen unsere zelte dann mitten im wald in einer campingarea auf wo es sogar toiletten und duschen gab:-)am abend kochten wir uns ein leckeres mal und erzaehlten uns danach noch lange lustige geschichten bei ganz vielen glaesern wein:-P

der 2 .tag begann ziemlich frueh und dank dem wein waren wir  auch ein bisschen verkatert:-/ ohne zu fruehstuecken machten wir uns dann auf zum lake mc kenzie wo wir dann gott sei dank eine picknickarea fanden um endlich etwas essen zu koennen. dieser see war mindestens genauso schoen wie der vom vorherigen tag und wir genossen das wasser und die sonne und verzichteten somit auf den rainforest walk:-P nachdem wir uns genug gesonnt hatten fuhren wir in die naechste kleinstadt eurong (jetta und dodo dachten uebrigens dass die insel unbewohnt sei...falsch gedacht!) auf dem weg dorthin fingen die maedels untereinander langsam an sich anzuzicken was sich auch ueber den ganzen trip hin beibehielt. jetta und dodo haben sich natuerlich aus allem rausgehalten und haben nur schmunzelnd daneben gesessen:-P es waren auch einfach nur laecherliche kleinigkeiten. nach eurong fuhren wir dann den strand entlang zu einem schiffswrack, namens maheno, dort machten wir aber nur ein paar fotos und fuhren dann mehr oder weniger langeweilt weiter. wir sind dann zu den indian holes gefahren einer klippe von wo man aus haie wale und delfine beobachten koennen sollte....leider sahen wir nur ein paar rochen die durchs wasser schwebten. hier verbrachten wir dann eine laengere zeit und genossen die aussicht. bei dem anschliessenden picknick sahen wir dann unseren ersten dingo:-)er hatte aber eher angst vor uns deshalb kam er leider nicht so nah an uns ran. nach dem picknick wurde es zeit sich einen neuen schlafplatz fuer die nacht zu suchen. nach einiger zeit des suchens fanden wir dann team 2 aus unserem hostel und schlugen unsere zelte direkt nebenan am strand auf. zum abendbrot gab es dann spaghetti mit tomatensosse und leckere cracker:-) wir machten dann alle lichter aus legten uns dann auf die planen und bestaunten den wunderschoenen sternenhimmel von fraser island! es wurde aufgrund eines erneut vermehrten weinkonsums;-) eine sehr lange und lustige nacht! jetta schlief sogar unter freiem himmel am strand:-P

der naechste morgn startete abermals ohne fruehstueck und mit knurrenden maegen machten wir uns auf den weg zum letzten see lake wabby. bevor wir uns dann auf den halbstuendigen walk zum see begaben staerkten wir uns noch mit einem reichhaltigen fruehstueck. als es dann losging teilte sich unsere gruppe in 3 teile. die meisten unserer leute gingen voran und jetta und meike zunaechst hinterher. als wir dann "alle" am see ankamen vermissten wir ploetzlich dodo. jetta dachte sie waere in der ersten gruppe mitgelaufen aber das war wohl nichts. zum glueck tauchte sie dann nach 5 minuten auch am see auf denn wir hatten sie leider bei der toilettenpause vergessen. so musste sie den ganzen weg allein laufen und hat sich immer gedacht...."wie lang ist es noch?" naja ist ja nochmal alles gutgegangen. auf dem rueckweg sind wir dann auch alle gleichzeitig wieder an unserem auto angekommen:-) dann wurde es leider auch schon zeit den rueckweg zur faehre anzutreten. auf dem weg dorthin wie sollte es auch anders sein hatte unser auto eine panne so mussten wir wegen ueberhitzung des motors 1 stunde warten bevor wir weiterfahren konnten. das war allerdings ein ziemlich grosses problem da wir das auto so nicht mehr in der vorgegebenen zeit zurueckbringen konnten. da unsere handys nicht funktionierten gab es auch keine moeglichkeit die werkstatt zu informieren. nach 1 stunde wartezeit konnten wir dann weiterfahren aber nur in langsamen tempo. irgendwann kamen wir dann weit nach vorgeschriebener abgabezeit bei der werkstatt an und wie sollte es auch anders sein es gab aerger=-O kaum auf den hof gefahren kam uns auch schon der wildgewordene arsch entgegen und motzte uns an ohne uns zu fragen was passiert war. wir versuchten ihm dann zwar alles zu erklaeren aber er wollte uns trotzdem geld dafuer abluchsen. einer der kanadier (tim) konnte ihn dann so weit beruhigen das wir doch nichts bezahlen mussten und relativ glimpflich aus der sache rauskamen. da waren wir natuerlich alle ganz froh drueber...puuuhhh..nochmal glueck gehabt! am abend sollte dann die grosse abschlussparty in unserem hostel steigen die dann aber leider wegen uebermuedung ins wasser fiel. 

am naechsten tag verabschiedeten wir uns dann von unseren teamkollegen und verabredeten uns dann fuer den naechsten abend in noosa. der plan war eigentlich dass die 3 kanadier und wir beide in das hostel der anderen maedels fahren um die versaeumte party vom vorabend nachzuholen. es kam dann aber natuerlich mal wieder ganz anders.....die kanadier waren zu faul um zum hostel zu kommen und so mussten sich 5 maedels in unser halb umgebautes auto quetschen um zum hostel der jungs zu fahren....dodo ist gefahren und hatte daher den besten platz erwischt:-P der abend wurde dann zwar noch ganz nett aber die jungs hatten uns eine grosse party versprochen die entweder schon vorbei war oder nie stattgefunden hatte:-/ wir verbrachten trotzdem einen lustigen abend!

fraser island war einfach nur toll!!!!:-)

den naechsten tag verbrachten wir eher ruhig. wir fuhren voellig uebermuedet zur underwater world dem groessten aquarium an der ostkueste. das war auch sehr schoen vor allem die seeloewenshow hat uns sehr gefallen! als wir zuerueckkamen waren wir zu muede um irgendetwas anderes zu tun als zu schlafen und fielen so ins autobett. mehr gibt es zum aquarium auch nicht zu sagen...am besten ihr guckt euch die fotos an!

am tag darauf verliessen wir noosa und fuhren in richtung brisbane. auf dem weg dorthin machten wir dann noch einen halt beim australia zoo (der zoo von steve irwin!) nachdem wir uns dafuer dumm und daemlich bezahlt hatten (50 dollar pro person:-/) verbrachten wir dort ungefaehr 2 stunden und bewunderten die vielen verschiedenen tierarten und den wirklich wunderschoen aufgebauten zoo. zum schluss wurde es dann noch traurig denn wir kamen an der gedaenkstaette von steve irwin vorbei. das war einfach der hammer was fuer ein vorbild er fuer so viele menschen war und wie gut sie ihn alle erinnerung haben. nach dem zoobesuch gings dann ab in die grossstadt nach brisbane wo wir uns dann auf einem campingplatz einnisteten der nur 3 bis 4 kilometer von der innenstadt entfernt war.

heute haben wir uns dann die stadt angeguckt und souvenirs gekauft...also freut euch schon auf unsere rueckkehr;-) der plan war eigentlich zu fuss in die stadt zu gehen doch als der bus vorbeifuhr sprungen wir kurzerhand doch hinein. jetzt sitzen wir mittlerweile mal wieder 2 1/2 stunden im internet um euch auf dem laufenden zu halten.

ps: wir sind etwas traurig darueber dass so viele leute unsere seite besuchen aber das fast niemand in unser gaestebuch schreibt. vielleicht koennt ihr euch ja naechstes mal noch ein paar minuten mehr zeit nehmen und uns einen kleinen gruss hinterlassen. wir wuerden uns auf jeden fall sehr freuen!

wir denken an euch und vermissen euch!

liebe gruesse ins kalte deutschland!:-P

eure aussie girls!!!

 

3.12.07 06:41


Unser Abschied von Innisfail

hy guys,

unsere letzte arbeitswoche verlief ganz normal, so wie die anderen auch. am letzten tag haben wir dann schon 1 stunde frueher schluss gemacht und danach noch ein kuehles abschiedsbierchen getrunken:-) also hatten wir dann nur noch den abschied vom campingplatz vor uns....

am freitag fuhren wir mit ash nach cairns, um dort das erste sushi in unserem leben zu essen. wir fuhren also mit gemischten gefuehlen zum sushiladen und diese waren auch berechtigt. waehrend jedda das essen gut schmeckte und es ihr auch gut bekam, ging es dodo nach dem essen nicht mehr so gut. wir sind dann auf einen ausblick ueber cairns gefahren, war eigentlich eine ganz schoene aussicht dort, die dodo aber nicht geniessen konnte, weil sie sich vom sushi uebergeben musste:-/ war wohl doch nicht so lecker fuer sie! wieder beim van park angekommen, wollte dodo ins bett, weil es ihr immernoch nicht so gut ging und jedda wollte noch mit steffi ausgehen. so war es dann auch!

nach dem aufstehen am naechsten morgen legte sich jedda gleich wieder schlafen, weil sie noch ziemlich lediert vom vorigen abend war:-P dodo hat sich dann mit steffi zusammengesetzt, die ihr tipps gegeben hat, was man sich alles an der ostkueste angucken kann. den rest des tages haben wir dann nur noch mit rumgammeln verbracht. am abend stieg dann die grosse abschiedsparty von westy, einem langjaehrigen bewohner des van parks. es gab lecker barbecue und danach sind wir dann noch in die stadt feiern gegangen. war ein ganz netter abschied auch fuer uns:-)

am naechsten tag war abschied nehmen angesagt, allerdings konnten wir nur von steffi und margrit richtig abschied nehmen. da ash sich davor gedrueckt hat und per sms erklaerte, dass er nicht gut im abschied nehmen sei:-/naja das war schon ziemlich schade! aber naja...was soll's! nachdem wir uns in margrits gaestebuch eingetragen hatten, machten wir uns dann auf den weg nach townsville. dort angekommen hat uns die stadt nicht wirklich begeistert (halt industriestadt maessig!) wir waren dann nur fuer 1 nacht auf einem campingplatz und wollten am naechsten tag dann gleich weiterfahren.

am montag morgen fuhren wir dann nach airlie beach. als wir dort ankamen wollten wir erstmal eine schoene abkuehlung am strand geniessen, das problem war nur, dass es in "airlie beach" keinen beach gab!!:-/ naja habne uns dann fuer 3 naechte auf einem campingplatz eingenistet. dort lernten wir auch 2 deutsche auswanderer kennen, mit denen wir dann die abende verbrachten. am 2. tag haben wir uns dann die stadt angeguckt, die voll von jugendlichen war, da dort irgendein event stattfinden sollte. die stadt war zwar klein, aber schon ganz schoen. an jeddas geburtstag wurde jedda von einem weckerklingeln und dodos geburtstagslied geweckt. dann bekam sie ein leckeres toastfruehstueck und als kleines geschenk von dodo eine tafel schokolade mit 3 kerzen und einem brief. das grosse geschenk sollte noch folgen, naemlich ein neuer campingstuhl! wir wurden dann frueh zu unserer whitsunday islands bootstour abgeholt. die fahrt zu den inseln dauerte ziemlich lange und unseren ersten stop machten wir an einem outlook, von wo aus man die ganze inselgruppe betrachten konnte. allein dafuer hatte sich die lange fahrt schon gelohnt. das einzige was nicht so toll war, waren die vielen touristen, die auf den outlook wollten, so dass wir ziemlich lange anstehen mussten. den naechsten stop machten wir dann am whiteheaven beach, ein weisser paradiesstrand mit hellblauem wasser:-) das war auch super schoen, allerdings war es so windig, dass man sich nicht richtig hinlegen und sonnen konnte, weil man sonst den ganzen sand am koerper hatte. aber es war trotzdem schoen! auf dem weg zu unserem naechsten stop gab es ein leckeres buffet, so dass wir danach gestaerkt in einer bucht schnorcheln gehen konnten. da es nur eine kleine bucht war, gab es nicht so viel zu sehen, aber es hat trotzdem spass gemacht, weil wir die angefuetterten fische ganz nah sehen konnten! alles in allem war es ein sehr schoener tag und man hat ja auch nicht alle tage in australien geburtstag:-)den abend liessen wir dann bei einem leckeren geburtstagsessen im restaurant ausklingen!muss man sich ja auch mal goennen;-)

am naechsten tag fuhren wir nach cape hillsborough, dass war ein geheimtipp von steffi, weil man dort am morgen kaengurus am strand beobachten koennen sollte. auf dem weg dorthin haben wir unser "erstes richtiges buschfeuer" gesehen=-O wow....das war schon etwas angsteinfloessend und ungewohnt so etwas mit eigenen augen zu sehen. naja...trotz diesem erlebnis sind wir mit grossen erwartungen nach cape hillsborough gefahren und unser campingplatz war auch wirklich super schoen gelegen, direkt am wasser! wir haben schnell gemerkt, dass die kaengurus dort doch nicht so wild leben wie wir dachten, denn sie gehoerten zum campingplatz und lebten dort auch. sie konnten sich zwar frei bewegen, aber wurden jeden tag von menschen gefuettert. am morgen haben wir uns dann extra ganz frueh einen wecker gestellt und sind dann in unseren schlafsachen an den strand gegangen. als wir kamen waren die kaengurus dank dem futter der menschen erwartungsgemaess am strand. es war zwar auch ganz schoen, wir hatten uns das alles nur ganz anders vorgestellt, aber naja....was soll's;-)

danach gings dann weiter nach rockhampton, der angeblichen steakhauptstadt von australien. nachdem wir uns einen campingplatz gesucht hatten und in eine bibliothek umsonst im internet waren, machten wir uns erwartungsvoll auf die suche nach einem guten steak. unsere suche war jedoch vergeblich, denn es gab weit und breit nur ein teures und nobles hotel, das steak verkaufte. unsere letzte moeglichkeit ein steaksandwich zu kriegen verflog dann auch, weil es bereits keine mittagszeit mehr war:-/ so endeten wir dann bei subway...war aber auch lecker:-P da die stadt auch nicht so umwerfend war, fuhren wir am naechsten tag weiter.

wir machten uns dann also auf den weg nach hervey bay. auf der fahrt dorthin regnete es die ganze zeit und so blieb es auch den restlichen tag. das war sehr schade, denn bei gutem wetter haetten wir uns an den wunderschoenen strand von hervey bay legen und die sonne geniessen koennen. naja, da es nunmal nicht so war, suchten wir uns schnell einen campingplatz und verbrachten den rest des tages mit essen kochen, e-mails checken und jeddas geburtstagscampingstuhl kaufen. am abend hoerte es dann fuer kurze zeit auf zu regnen und wir setzten uns noch bei vollmond an den strand!

der naechste geheimtipp von steffi fuehrte uns nach tin can bay, wo man delfine fuettern koennen sollte. ansonsten war der kleine ort aber auch ein richtiges kaff, wo man so gut wie nichts machen konnte. wir begannen uns also schon um 12 uhr, nach unserem walk ueber die esplanade, zu langweilen. bis dann der seemann brian vorbeikam und uns mit auf eine segeltour nahm...und das sogar mal wieder umsonst:-) fuer uns beide war es die erste segelerfahrung unseres lebens und es war auch wirklich sehr toll. wir hatten zwar nicht so viel zu tun, ausser immer die seite zu wechseln, wenn das boot wenden musste, aber es war trotzdem action pur:-P unsere tour fuehrte uns in richtung fraser island, doch diese insel sahen wir nur von etwas weiter weg. auf dem rueckweg liefen wir dann auf einer sandbank auf. und da brian es alleine nicht schaffte das boot wieder zurueck ins tiefe wasser zu schieben, musste janet sich fuer das team opfern und zu ihm ins wasser springen und ihm helfen, dodo war die fotografin, war auch ein schwerer job:-D wir sind aber gut wieder an land angekommen und haben das segeln auch wirklich genossen!

am naechsten morgen wollten wir extra frueh aufstehen, um die delfine zu fuettern, wir verloren allerdings sehr viel zeit beim umraeumen unseres autos, so dass wir erst relativ spaet (halb 8) an der futterstelle ankamen. natuerlich war dort schon eine grosse menschenmenge um die delfine im wasser versammelt. wir konnten uns noch dazwischen schummeln und ein paar fotos machen, aber zum fuettern kamen wir leider nicht mehr!:-( nachdem es uns dann zu langweilig wurde machten wir uns auf nach rainbow beach, wo wir jezt auch gerad sind. diesmal folgten wir einem geheimtip der beiden auswanderer von airlie beach. wir gingen in ein hostel, namens pippies, das gerade ein angebot fuer eine fraser island tour hatte. morgen starten wir unsere 3taegige tour ueber eine von menschen unbewohnte insel. es gibt dort keine klos usw:-/ wir muessen in der wildnis campen und versuchen uns fuer 3 tage zwischen dinogs und haien am leben zu erhalten:-P man darf da naemlich auch nicht schwimmen gehen, da es rund um die insel nur so von haien wimmeln soll! wir fahren zusammen mit einer gruppe von 11 leuten aus dem hostel, wo wir auch 2 naechte umsonst wohnen koennen. auf fraser island darf man fast ueberall mit jeeps hinfahren, sogar am strand. wir hoffen das wird ein toller trip und werden euch dann alles im nachhinein berichten!

liebe gruesse nach hause ins "kalte deutschland":-P

wir vermissen euch und haben euch lieb!!!

eure aussie girls!

26.11.07 03:25


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de